Oberger SchattentalhofOberger Schattentalhof
Geschichte

Der Schlattentalhof besteht seit 1981, der Übernahme von Andrea und Willi Oberger.

Den Gasthof in Schlatten gab es allerdings schon seit der Jahrhundertwende 19. auf 20. Jahrhundert.

Über Generationen erhielt der Gasthof stets andere Namen wie zum Beispiel Holzer, Handler und später Oberger.

Im Jahr 1981 wurde der Gasthof, neben einer Tankstelle und einem Schulbus, durch Willi und Andrea Oberger von Johann und Hilde Oberger übernommen. Der Gasthof wurde in „Schlattentalhof“ Familie Oberger umbenannt, umgebaut und renoviert. Neben der Errichtung von Fremdenzimmern, wurden auch die Gaststube und der Speisesaal umgebaut, sowie das Landwirtschaftsgebäude nach und nach in eine Veranstaltungshalle umgewandelt.

Damit war der Grundstein für die jahrzehntelange Veranstaltungsgeschichte gelegt. Es gab kaum einen bekannten österreichischen Künstler, der sich nicht in der Liste der Auftretenden wiederfand.

Ein kurzer Auszug: Kastelruther Spatzen, Nockalm Quintett, Zellberg Buam, Alpentrio Tirol, Hannah, Orig. Fidelen Mölltaler, Jungen Zillertaler, Life Brothers, Rockip.

Veranstaltungen wurden für Jung und Alt durchgeführt, auch die Ö3-Disco und viele verschieden Rock- u. Pop Bands gastierten im Oberger-Stadl.

Von 1992-1994 fanden jährlich Konzerte der „Zillertaler Schürzenjäger“ statt, ebenfalls organisiert von Willi und Andrea Oberger. In weiterer Folge konnten wir eine Westernstadt errichten und es wurde Countryfeste veranstaltet.

1998 wurde die Veranstaltungshalle neu gestaltet. Neben einer optischen Erneuerung wurde die Wärmeisolierung, eine Hackgutheizung und eine eigene Küche errichtet.

Der Grundstein für tolle Veranstaltungen auch in der kalten Jahreszeit, für zum Beispiel Bälle und Faschings-Großveranstaltungen, war gelegt.

Jahrelang waren die Fremdenzimmer für Urlaubsgäste aus allen österreichischen Regionen und auch aus Deutschland ausgebucht. Geworben wurde, wie damals üblich, bei Messen in ganz Österreich und Süd-Deutschland. Immer wieder wurden Urlaubsarrangements mit Ausflugsfahrten in der Buckligen Welt, dem Tal der 1000 Hügeln in Kombination mit dem eigenen Busbetrieb angeboten.

Neben vielen Hochzeiten und Feiern im Schlattentalhof, wurden auch immer wieder saisonale kulinarische Themen Spezialitäten Tage durchgeführt und veranstaltet.

Mit dem Reisebüro wurden Urlaubsreisen, Kreuzfahrten, Flugreisen, Badeurlaube und auch Tages- sowie Mehrtagesreisen im Inland und Ausland mit den eigenen 4-Sterne Bussen organisiert.

Von 2004-2010 wurde auch Sommertheater gespielt. Als „Hexensommer Bucklige Welt“ und später als „Waldbühne Bucklige Welt“.

 

chronik_festfolder.jpg
30 Jahre Schlattentalhof - Chronik in Bildern

Im Oktober 2011 feierte der „Schlattentalhof“ sein 30 jähriges Bestehen. Es wurde ein Konzert mit „Andreas Gabalier“ mit den „Jungen Mölltalern“ mit 5000 Besuchern organisiert.

2012-2017 Ausbau des Schulbus- und Reisebusunternehmens auf 20 Busse. Vertriebsaufbau und After Sales Servie der Marke King Long.

2015 Übernahme von Linienverkehren im Burgenland als Subunternehmer der ÖBB-Postbus GmbH.

2018 Teilnahme an der Ausschreibung Linienverkehr Wieselbusnetz und Beginn des Betriebes der Linie H Wieselbusnetz Wiener Neustadt - St.Pölten mit 4 neuen Iveco Evadys Überlandlinienbussen.

Juli 2018 dann Übernahme der Oberger Gesellschaft m.b.H. durch Christian Oberger.